Die RuhrChallenges

Ruhr2NorthSeaChallenge 2019 – der Start

Unser „Klassiker“, die Ruhr2NorthSeaChallenge (R2NSC), verbindet eine sportliche Herausforderung mit hochwertiger Verpflegung und moderner Technik zu einem bunten Life-Style-Event für jeden: Von der Ruhr an die Nordsee – 300km an (D)einem Tag!

Sie findet jährlich an einem Samstag nahe dem längsten Tag des Jahres im Juni statt – 2020 am 20. Juni. Start ist im Morgengrauen um 04:30 Uhr. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von beispielsweise 18 km/h zzgl. zwei Stunden Pausen wird die Nordsee mit Einbruch der Dunkelheit gegen 23 Uhr erreicht. Die R2NSC ist also kein Radrennen, sondern es gilt das Motto „der Weg ist das Ziel“. Es gibt daher auch keine Rangliste und auch keine allgemeine Zeiterfassung. Navigiert wird „elektronisch“ – entweder mit dem eigenen Fahrrad-Navi oder mit der RuhrChallenges-App, die eigenen Fahrzeiten sind dann jedem Radler bekannt.

Die ziemlich genau 300 Kilometer lange Strecke ist sehr flach, fast vollständig asphaltiert und damit für jedes Rad und jede Geschwindigkeit geeignet. Rennräder fahren eine etwas andere Strecke, um Abbiegen und holprige Wegabschnitte zu vermeiden, bei allen anderen Radlern steht das Erleben von Natur und Kultur im Vordergrund. Um Risiken möglichst zu vermeiden, wird ausschließlich auf Radwegen oder kleinen Straßen gefahren und es besteht Helmpflicht. An der R2NSC-Strecke gibt es 8 Service-Points mit auskömmlicher Verpflegung, WCs und weiteren Services. „Gestrandete Radler“ können per PickUp-Bus zur Nordsee und per Transfer-Bus zurück zum Startort gebracht werden. Und wenn das Ziel erreicht ist: Stemm dein Rad hoch über die Nordsee!

Die „neuen RuhrChallenges“ – quasi die Vorbereitungstouren für die R2NSC – finden am 17.05.2020 statt. Die Jahrhunderthalle Bochum im Herzen des „Potts“ ist Start und Ziel der ersten Auflage der neuen RuhrChallenges. Von hier aus geht es in alle vier Himmelsrichtungen auf spannende Rundkurse, die jeweils für Rennradfahrer oder für Trekkingradler leicht verschieden ausgelegt sind. Wer besonders viel Ruhrluft schnuppern möchte, kann auch die Kombipakete „Nord/Süd“ oder „West/Ost“ buchen. Und wenn das Ziel erreicht ist: Stemm dein Rad hoch im Herzen des Ruhrgebiets!