Erste Hilfe

Am 15.06.2019 wird die Erde „kilometermäßig“ voraussichtlich wieder mehrfach umrundet – dabei kann schnell ein Unfall geschehen.
Auch wenn an allen ServicePoints, die mindestens 150km hinter dem Start liegen, ein Sanitätsfahrzeug mitsamt Sanitätern zur Verfügung steht, bitten wir alle Teilnehmer – zumindest im Team – ein kleines Erste-Hilfe-Kit mitzuführen. Zusätzlich ist an jedem ServicePoint ein solches Kit vorhanden. Im Falle eines Unfalls bitte schnell und beherzt handeln und nicht zögern, sondern die 112 anrufen – jede Minute kann kostbar sein!

Handgepäck

Handgepäck (z.B. mit E-Bike-Ersatzakku, Wechselkleidung, Sonderverpflegung als Inhalt; Gewicht bis zu 8 kg, Maße bis zu  55 x 40 x 23 cm) kann bei der R2NSC frühmorgens (von 03:30 bis 04:15) oder am Vorabend (18:00-20:00) am Start an der Schauinsland-Reisen-Arena abgegeben werden und wird von uns zu den Service-Points bei Kilometer 100 oder bei Kilometer 200 oder zum Ziel kostenpflichtig transportiert (nicht bei der RAC und auch nicht bei der ORC, da diese kürzere „Rund“touren sind).

Was ist ein Hotel-Bus?

Motion blurred bicyclists in trafficDer kostenpflichtige Hotel-Bus bringt dich am 23.06. von 18:30-00:15 zu Hotels in Esens, Neuharlingersiel, Dornum, Dornumersiel, Norden, Norddeich und Aurich. Um deine Wartezeiten in Bensersiel zu minimieren, ist die R2NSC-App empfohlen! Mit dieser wird dir der momentane Ort des Hotel-Busses und angezeigt. Bitte beachten: Auch die Plätze im Hotel-Bus sind begrenzt, bitte buche diesen also frühzeitig.

Was bedeutet Multi-Strecken?

Multi-Strecken bedeutet, dass auf unseren Touren Rennräder stets auf asphaltiertem oder zumindest hartem Untergrund fahren, während bei allen sonstigen Fahrrädern das „Erleben von Natur und Kultur“ im Vordergrund steht und der Untergrund daher auch mal ein fester Waldboden sein kann.

Die Service-Points sind jedoch für alle Teilnehmer dieselben – nur die Streckenführung zwischen den Service-Points kann eben für Rennräder und sonstige Fahrräder etwas verschieden sein.

Wie finde ich den Weg?

Navigation LogoUm ein Verfahren auf den langen Strecken möglichst auszuschließen, wird nicht über „Druckerzeugnisse“ navigiert (Schilder könnten bei Dunkelheit oder wetterbedingt schlecht sichtbar sein, übersehen werden oder gar fehlen; eine gedruckte Karte ist erfahrungsgemäß [erprobt auf der R2NSC 2015] alleine aufgrund der Größe unpraktikabel), sondern entweder

  • mit einem Smartphone und der R2NSC-App. Diese Variante ist empfohlen, da neben der Navigation weitere Zusatzinformationen zu den Touren „auf einen Blick“ und stets aktuell dargestellt werden. Auch ertönt beim Verfahren ein akustischer Alarm.

oder

  • mit einem handelsüblichen Fahrrad-Navigationsgerät. Auch diese Variante erlaubt bei jedem Wetter eine zuverlässige Navigation. Vorteilhaft zum Smartphone ist der geringere Stromverbrauch, nachteilig sind die fehlenden Zusatzinformationen und ggf. die zusätzlichen Anschaffungskosten. Die Strecke wird dir als „gpx-Datei“ (auch für Garmin-Geräte) ca. eine Woche vor jeder Tour zur Verfügung gestellt.

oder

  • durch Mitfahrt in einem Team, in dem mindestens ein Teammitglied mit einem Smartphone oder einem Fahrrad-Navigationsgerät ausgerüstet ist.

Was ist der PickUp-Bus?

Motion blurred bicyclists in trafficDer PickUp-Bus startet als kostenloser Besenwagen am 15.06. um 13:30 an der Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg und sammelt „gestrandete Radler“ entlang der Service-Points ein. Gegen 16:00 wird er den 200 km Service-Point anfahren und dort um 16:45 wieder abfahren. Mit einer mittleren Tourgeschwindigkeit von 18 km/h plus 1 Stunde Pause ist der PickUp-Bus damit beispielsweise am 200 km Service-Point erreichbar. Eintreffen des PickUp-Bus in Bensersiel ist gegen 18:30. Um den PickUp-Bus nicht zu verpassen, ist die R2NSC-App empfohlen! Mit dieser wird dein momentaner Ort und der des PickUp-Bus ständig angezeigt – so ist das Zusammenfinden garantiert. Die PickUp-Bus-Haltestelle kann per Hotline-SMS/Anruf jederzeit vereinbart werden. Bitte beachten: Die Plätze im PickUp-Bus sind begrenzt, es gilt First Come First Served.

Was ist ein Service-Point?

IMG_2225Bei allen drei RuhrChallenges sind in mittleren Abständen von ca. 45 km sog. Service-Points (SPs) eingerichtet. Ein SP bietet dir diverse Dienstleistungen, wie beispielsweise Verpflegung, WCs, Handgepäckausgabe u.w. Ab km 150 ist an allen SPs ein Sanitätsdienst vorhanden, und jeweils vom zweiten bis zum vorletzten SP eine E-Bike-Ladestation. Die Öffnungszeiten der SPs sind ausgelegt auf eine durchschnittliche Mindestgeschwindigkeit von 17 km/h und eine Maximalgeschwindigkeit von 40 km/h (zzgl. 2h Pausen). Die nachfolgende Tabelle zeigt dir exemplarisch die SPs mitsamt der Öffnungszeiten für die Ruhr2NorthSeaChallenge 2018.

km Ort Öffnungszeiten
0 Duisburg 03:30-04:45
50 Raesfeld 05:45-07:45
100 Epe 07:00-11:00
150 Georgsdorf 08:30-14:30
200 Neudersum 10:30-18:00
240 Leer 12:00-20:30
270 Aurich 13:00-22:30
300 Bensersiel 14:00-00:15

Am Start-SP, also der Schauinsland-Reisen-Arena, stehen für jede der Touren genügend Auto-Parkplätze zur Verfügung.

Pannenhilfe

Bei der R2NSC 2019 wird es wieder eine mobile Pannenhilfe geben, die die R2NSC-Teilnehmer über eine Handynummer (wird vor dem 15.06. bekanntgegeben und ist auch in der RuhrChallenges-App angegeben) direkt kontaktieren können. Die mobile Pannenhilfe ist (bis auf die Ersatzteilkosten) kostenlos und wird sich zunächst ca. in der Mitte des Teilnehmerfeldes befinden und im letzten Tourdrittel das hintere Teilnehmerfeld begleiten (der momentane Ort ist in der RuhrChallenges-App ersichtlich). An den ServicePoints der RuhrChallenges sind Werkzeug, Flickzeug und Luftpumpen vorhanden. Es wird den Teilnehmern empfohlen, Ersatzschläuche und Flickzeug selbst mitzunehmen.

Teamfahren, Funnamen und Teamnamen

Alle drei Touren sind ideal zum Teamfahren geeignet – gemeinsam macht’s mehr Spass und das Durchhalten fällt leichter – vor allem bei möglichem Gegenwind!

IMG_1801Im Meine Touren-Portal können Teams mit frei wählbaren Team(fun)namen gebildet werden, entweder „geschlossen“ mit feststehendem Team oder auch „offen“ um noch unbekannte Gleichgesinnte aufzunehmen. Auch wird die mittlere Teamgeschwindigkeit angegeben, welches das Finden des passenden Teams erleichtert. Teams können maximal 15 Teilnehmer umfassen um ein Fahren im Verband zu vermeiden.

Neben dem Team(fun)namen besteht für jeden Teilnehmer die Möglichkeit sich auch einen eigenen Funnamen zuzulegen, dieser ersetzt dann die sonst bei Sportveranstaltungen übliche Identifikationsnummer. Teamname und Funname sind frei wählbar (solange nicht schon durch ein anderes Team bzw. Teilnehmer belegt) und werden beispielsweise in der R2NSC-App und auf der !LIVE-Webseite angezeigt.

Dein vollständiger Name (kurz Klarname) wird eventuell nur in einer Teilnehmer/Finisherliste nach der Tour veröffentlicht.

Was ist ein Transfer-Bus ?

Motion blurred bicyclists in traffic

Der kostenpflichtige Transfer-Bus bringt dich am 23.06. um 20:00 oder um 22:00 und am 24.06. um 11:00 vom Strandportal in Bensersiel zurück zur Schauinsland-Reisen-Arena nach Duisburg mit Ankunft gegen 23:30 oder 01:30 bzw. 14:30 am 24.06. Es besteht die Möglichkeit entlang der Abfahrten der A31 hinzuzusteigen. Auch kann im Vorfeld per email oder ad-hoc per Hotline-SMS/Anruf ein Treffpunkt entlang der Abfahrten der A31 oder in den Städten Esens, Neuharlingersiel, Dornum, Dornumersiel, Norden, Norddeich und Aurich vereinbart werden.

Bitte beachten: auch die Plätze im Transfer-Bus sind begrenzt, diesen also am besten frühzeitig buchen.

Bitte auch beachten: damit der Transfer-Bus pünktlich losfahren kann, bitte sich mindestens 1 Stunde vor Abfahrt am Strandportal in Bensersiel einfinden um die vielen Fahrräder mit genügend Zeit sicher befestigen zu können.

Alternativen zum Transfer-Bus zurück ins Ruhrgebiet sind beispielsweise MeinFernbus von Bensersiel oder die Deutsche Bahn von Norddeich.